Urteil AG Köln, Urteil vom 20.07.2013, Aktenzeichen 226 C 57/13 in WM 2015, Seite 672

Eine Forderung auf Nachzahlung von Betriebs- oder Heizkosten, die mehr als drei Jahre nach der Abrechnung geltend gemacht wird, ist verwirkt, wenn der Mieter aufgrund des Verhaltens des Vermieters darauf vertrauen durfte, nicht mehr in Anspruch genommen zu werden. Dies ist der Fall, wenn der Mieter nach Erhalt der Abrechnung einzelne Positionen beanstandet und der Vermieter darauf erst nach über einem viertel Jahr antwortet, die Angelegenheit werde nun geklärt, und dann nach weiteren 2,5 Jahren ohne weitere Benachrichtigung ein Mahnbescheid beantragt wird.

Relevante Paragraphen:
§ 556 BGB