AG Baden-Baden, Urteil vom 03.06.2015, Aktenzeichen 19 C 243/14 in WM 2015, Seite 625

Enthält der für ein Mietobjekt einschlägige Mietspiegel Durchschnittswerte für bestimmte Betriebskostenarten und werden diese durch die tatsächlich getätigten Ausgaben maßgeblich überschritten, spricht dies für einen Verstoß gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot. In diesem Fall hat der Vermieter zu beweisen, dass die ausgewerteten Kosten gerechtfertigt sind.

Relevante Paragraphen:
§ 556 Abs. 3 Satz 1 BGB