(AG Fürstenwalde, Urteil vom 19.06.1997 - 15 C 554/1996) WM 98,320

Auch bei einer verbrauchsabhängigen Abrechnung, wie sie die Klägerin im vorliegenden Fall nach Maßgabe der HeizkostenV vorgenommen hat, sind die entsprechenden Kosten nur unter Beachtung der Kappungsgrenze in § 4 BetrKostUV umlagefähig. Während nämlich die HeizkostenV nur den Verteilerschlüssel betrifft und keine eigene Anspruchsgrundlage bildet, wird der Anspruch des Vermieters auf Zuzahlung der Betriebskosten durch die Regelung des § 4 Abs. 3 BetrKostUV in zulässiger Weise beschränkt.