(LG Dresden, Urteil vom 06.02.2009, Az. 4 S 91/08) WuM 2009, 292

Die Verteilung der umlagefähigen Heizkosten der vertikalen Einrohrheizung mit ungedämmten Strangleitungen in den Wohnungen unter hohen Wärmverlusten Rohrnetzes und einer Erfassungsrate der Heizkostenverteiler von nur 17,8 % ist allein nach festem Flächenmaßstab unter Abzug des Kürzungsbetrages gemäß § 12 HKVO vorzunehmen.