LG Landau, Urteil vom 18.10.2013, Aktenzeichen 3 S 110/12 in WM 2015, Seite 432

Es bestehen keine Bedenken, die Regelung des § 7 Abs. 1 Satz 3 HKVO nicht nur bei freiliegenden Rohrleitungen anzuwenden, sondern auch bei nicht sichtbar unter Putz verlaufenden Rohrleitungen. Maßgebliches Kriterium ist, dass die Leitungen ungedämmt sind und dadurch bereits durch die Leitungen, nicht erst durch die Heizkörper Wärme an die Umgebung abgegeben wird. 

Relevante Paragraphen

§ 556 BGB und § 7 Abs. 1 Satz 3 HKVO