LG Leipzig, Urteil vom 09.03.2017, Az. 1 S 330/16, WUM 2017, S. 530

Die auf die zentrale Warmwasserversorgungsanlage entfallende Wärmemenge war auch vor dem 31.12.2013 mit einem Wärmezähler zu messen, sofern dieser bereits installiert war. Eine Abrechnung gem. § 9 Abs. 2 HKVO ist nicht mehr zulässig, wenn ein Wärmezähler vorhanden ist. Im Falle eines Geräteausfalls muss § 9a HKVO zur Anwendung kommen.

Relevante Paragraphen:
§§ 556 ff. BGB, § 9 HKVO

5 – Verteilung der Warmwasserkosten sowie der Wärmeversorgungskosten auch bei verbundenen Anlagen