LG Leipzig, Beschluss vom 07.10.2013, Aktenzeichen 02 S 66/13 in WM 2014, Seite 30

Dass dem Vermieter nach § 7 Abs. 1 Satz 3 HKVO grundsätzlich zustehende Ermessen, den Wärmeverbrauch bei einer erhöhten Rohrwärmeabgabe nach den anerkannten Regeln der Technik zu bestimmen, ist nicht eröffnet, wenn der Anteil des erfassten Wärmeverbrauchs deutlich unter dem kritischen Grenzwert von 34 % liegt (hier 26,1 % und 20,3 %).

Relevante Paragraphen:
§ 7 Abs. 1 Satz 3 HKVO