AG Potsdam, Urteil vom 01.09.2017, Aktenzeichen: 24 C 2016/16, WuM 2017, Seite 635

Werden bei einer verbundenen Anlage die Kosten der Warmwasseraufbereitung nicht mit Hilfe eines Wärmezählers ermittelt, sondern anhand einer der Formeln nach § 9 Abs. 2 Heizkostenverordnung berechnet, steht dem Nutzer grundsätzlich das 15%ige Kürzungsrecht aus § 12 Abs. 2 Satz 1 Heizkostenverordnung, sowohl für die Warmwasser- als auch für die Heizkosten zu.

Relevante Paragraphen:
§§ 280 Abs. 1, 535 BGB, §§ 9 Abs. 2, 12 Abs. 1 Satz 1 Heizkostenverordnung.

8 - Kürzungsrecht des Nutzers